Autor: Lina

Blickfang – Plakate mit Humor

Der Weg zum Bus, Bäcker, in die Innenstadt oder dergleichen ist oft nicht sehr spannend. Nicht selten stolpert deshalb ein sogenannter „Smombie“ (=Smartphone-Zombie) oder bodenfixierter Denker den Gehweg entlang.

Eine neue Art und Weise den Blick der Menschen vom Handy oder Boden abzuwenden sind Sticker oder kleine Plakate auf Schildern oder Hauswänden mit prägnanten, oft satirischen Sprüchen.
Eine unterhaltsame und kreative Methode auf ein Unternehmen und bestimmte Themen oder auch eigene Produkte aufmerksam zu machen und zum nachdenken anzuregen.

  • Lina
    Gastautor
    Lina

    Lina, eigentlich Carolina, ist Jahrgang 1997 und bereitet sich in einem 3-monatigen Praktikum bei der medienweite auf ihr Studium im Bereich BWL und Medienmanagement vor. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten hinter der Kamera oder als Gruppenleiterin bei den Wallenhorster Pfadfindern.



Autor: René

Slogan oder Claim? Was denn nun?

„Wohnst du noch oder lebst du schon?“

Ein Slogan den sicher jeder kennt und direkt zuordnen kann. Moment mal. Ist es ein Slogan oder ein Claim? Oder vielleicht doch ein Motto?
Das Wirr-warr um die Bezeichnung der Sprüche von Firmen ist kein seltenes Diskussionsthema. Einige behaupten die Wörter wären synonym. Andere meinen, dass es einen grundlegenden Unterschied in der Bedeutung gibt.



Autor: René

Markenrelaunch

Da kotzt mein Einhorn
Erfolgs-Garant: So wird Ihre Ausstrahlung zum Unternehmens-Booster

Landläufig könnte ein Markenrelaunch damit begründet werden, dem betroffenen Unternehmen ginge es nicht gut, es brenne wohl an allen Ecken und Enden. Nun, die örtliche Feuerwehr wird den angeblichen Brand kaum löschen. Und einen Markenrelaunch mit landläufigen Meinungen zu stützen, wird dem eigentlichen Sinn eines solchen Schritts nicht gerecht. Von der fachlichen Seite aus betrachtet, wird ein Markenrelaunch als strategische Option meist dann gezogen, wenn die Strahlkraft der Marke nachgelassen hat, aber immer noch genügend Potential in Bezug auf Markenbekanntheit und Markenwert besitzt. Das kotzende Einhorn versteht darunter eine neue Ideal-Positionierung der Marke, um diese wieder in einem zielgruppenorientierten neuen Glanz erstrahlen zu lassen.



Autor: Timo

Luftwerbung

Der Winter ist vorbei. Es wird wärmer, der Himmel ist klar und es zieht uns nach draußen. Bei einem leckeren Eis genießen wir die ersten Sonnenstrahlen des Jahres. Ein röhrendes Geräusch schleicht sich in diese Idylle. Instinktiv erkennt wohl fast jeder die Ursache und wirft einen Blick in den blauen Himmel. Ein Propellerflugzeug zieht seine Bahn und erregt eine Menge Aufmerksamkeit.

  • Timo
    Gastautor
    Timo

    Timo ist Jahrgang 1992 und absolviert, zur Vorbereitung auf einen Studiengang in den Bereichen Medien- und Kommunikation, ein dreimonatiges Praktikum bei der medienweite. In seiner Freizeit verteilt er am liebsten Farbkugeln auf dem Paintballplatz.



Autor: Timo

Onlinedruckerei vs. Hausdruckerei

Individualität vs. Konventionalität – ein kleiner Vergleich zwischen Haus- und Onlinedruckereien

In Zeiten des technischen Fortschritts ist das Internet schon lange ein wichtiger Marktplatz für unsere Wirtschaft. Doch es dient längst nicht mehr nur als Umschlagplatz für Güter – auch das Angebot an Dienstleistungen ist in den vergangenen Jahren gestiegen. So hat auch das Druckhandwerk seinen Weg in das World Wide Web gefunden. Die Anbieter versuchen ihre klassischen Mitbewerber mit günstigen Preisen und schnellen Lieferzeiten auszustechen.

  • Timo
    Gastautor
    Timo

    Timo ist Jahrgang 1992 und absolviert, zur Vorbereitung auf einen Studiengang in den Bereichen Medien- und Kommunikation, ein dreimonatiges Praktikum bei der medienweite. In seiner Freizeit verteilt er am liebsten Farbkugeln auf dem Paintballplatz.



Autor: Lina

Pokémon Go – der Hype um eine App die Kindheitserinnerungen weckt

Vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: Wenn man durch die Stadt geht, laufen derzeit zahlreiche Menschen handyfixiert und scheinbar orientierungslos durch die Straßen. Diese Personen tickern nicht mit ihren Liebsten – nein, sie fangen Pokémon. Was sich erst einmal skurril anhört, ist tatsächlich Realität. Die App „Pokémon Go“ wird aktuell extrem gehyped. Und es geht sogar so weit, dass selbst im Urlaub nicht auf die kleinen, virtuellen Wesen verzichtet werden kann.

  • Lina
    Gastautor
    Lina

    Lina, eigentlich Carolina, ist Jahrgang 1997 und bereitet sich in einem 3-monatigen Praktikum bei der medienweite auf ihr Studium im Bereich BWL und Medienmanagement vor. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten hinter der Kamera oder als Gruppenleiterin bei den Wallenhorster Pfadfindern.



Autor: Lina

Maskottchen – der Sympathieträger für Ihr Unternehmen

Menschliche Maskottchen in riesen Kostümen: Sie reden nicht, machen viel Blödsinn und sind doch bei jedem beliebt. Zumindest bei fast jedem.

Maskottchen sind aber nicht nur nett anzuschauende, lustige Figuren, sondern sie sind eine tolle Möglichkeit für spielerisches, persönliches Marketing. Sie repräsentieren auf eine sympathische Weise das Unternehmen und sind besonders für Familien ein Highlight. Vor allem bei dem Verteilen von Flyern/ Gutscheinen und auch Unterhaltung von Kunden bei Events können Maskottchen mit ihrer lustigen und aufmunternden Art eine Bereicherung für Ihr Unternehmen sein.

  • Lina
    Gastautor
    Lina

    Lina, eigentlich Carolina, ist Jahrgang 1997 und bereitet sich in einem 3-monatigen Praktikum bei der medienweite auf ihr Studium im Bereich BWL und Medienmanagement vor. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten hinter der Kamera oder als Gruppenleiterin bei den Wallenhorster Pfadfindern.



Autor: Lina

Zahl des Monats: 3

3 Sekunden und der Groschen ist gefallen, denn diese Zeitspanne reicht aus um einen ersten Eindruck von einem Menschen zu bekommen. Und der lässt sich meistens garnicht mehr beeinflussen.

Die immer besagten 7 Sekunden für den ersten Eindruck sind mittlerweile völlig veraltet. In unserer schnelllebigen Gesellschaft reicht im Verhältnis eine gelbe Ampelphase in der Stadt aus um über einen Menschen zum ersten Mal zu urteilen.

Gar nicht mal so lange, meinen Sie nicht auch?

  • Lina
    Gastautor
    Lina

    Lina, eigentlich Carolina, ist Jahrgang 1997 und bereitet sich in einem 3-monatigen Praktikum bei der medienweite auf ihr Studium im Bereich BWL und Medienmanagement vor. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten hinter der Kamera oder als Gruppenleiterin bei den Wallenhorster Pfadfindern.



Autor: Timo

Google Street View Trusted

Der virtuelle Schaufensterbummel

Wer kennt das nicht?  Man will zum Essen ausgehen, aber es soll nicht schon wieder der Italiener an der Ecke sein, bei dem man die Speisekarte auswendig kennt. Es muss mal etwas Neues her.  Aber der Besuch soll sich lohnen. Oder die Buchung des richtigen Hotels für den Sommerurlaub. Ein entscheidener Faktor um die hartverdienten, freien Tage auch richtig genießen zu können. Einen ersten Eindruck vermitteln uns Bilder und Kundenrezensionen. Google Street View Trusted (ehem. Google Maps Business View) geht einen Schritt weiter und nimmt uns mit auf interaktive Tour durch das Unternehmen.

  • Timo
    Gastautor
    Timo

    Timo ist Jahrgang 1992 und absolviert, zur Vorbereitung auf einen Studiengang in den Bereichen Medien- und Kommunikation, ein dreimonatiges Praktikum bei der medienweite. In seiner Freizeit verteilt er am liebsten Farbkugeln auf dem Paintballplatz.



Autor: Timo

Townwall

Jede Stadt hat ihre Hotspots, an denen sich besonders viele Menschen tummeln. Meistens finden sich diese in Einkaufszonen, in der Nähe von Sehenswürdigkeiten oder es sind vielbefahrene Straßen. Und genau diese Orte eignen sich hervorragend zur Platzierung von Werbung.

  • Timo
    Gastautor
    Timo

    Timo ist Jahrgang 1992 und absolviert, zur Vorbereitung auf einen Studiengang in den Bereichen Medien- und Kommunikation, ein dreimonatiges Praktikum bei der medienweite. In seiner Freizeit verteilt er am liebsten Farbkugeln auf dem Paintballplatz.