Autor: Kora Blanken

Voll auf die Ohren

Vor etwa einem Jahrzehnt wurden Podcasts schon als neuer Marketing-Trend gehypt. Doch dann sind sie irgendwie in Vergessenheit geraten. Jetzt erleben sie ein Revivel. Warum ist das so? Und sollten Unternehmen auf den neuen Trend reagieren? Das klären wir heute im Interview mit René von der Haar. 

René, du bewegst dich ja schon ziemlich lange am Marketing-Puls der Zeit. Was sagst du: Ist Audio Zukunft? Du hast da ja so deine Erfahrungen, oder?

Ja, Kora. Das stimmt. Ich habe in den letzten ein, zwei Jahren mit vielen Studenten gesprochen zum Beispiel. Und es hat mich sehr verwundert, dass doch sehr viele der Studenten auf Podcasts mittlerweile setzen. Also, zu meiner Zeit war das eher etwas für ältere Leute. Das fand ich schon ganz spannend.

Aber sagst du: Das ist auch eine interessante Zielgruppe? Wir gucken ja in diesem Interview auch darauf, ob der Podcast ein gutes Marketing-Instrument ist.

Ja, also ich meine, Studenten sind unsere Zukunft. Das sind die Leute, die nachher die Arbeit machen, die sich momentan sehr gut vorbilden und die haben einfach immer weniger Zeit. Und Podcast sind einfach ne schöne Alternative zu Büchern und Fernsehen, weil man es auch immer nebenbei konsumieren kann, wenn man zum Beispiel im Auto sitzt oder beim Putzen ist.

Du warst ja im letzten Jahr auf der DMEXCO – einer Marketingmesse, die auch zeigt, was die Trends der Zukunft sind. Wie ist da Audio so besprochen worden?

Auf der DMEXCO war das ein ganz großes Thema. Audio wurde ganz hoch gestellt in den Marketing-Trends. Zum Beispiel die Audiomarke wird in Zukunft ganz wichtig werden. Solche Themen wie Alexa und Siri. Da muss man dann eine Marke auch richtig aussprechen können. Da heißt es dann nicht: Bestelle Batterien. Sondern: Bestelle Batterien von einer bestimmten Marke.

Wie können denn Unternehmen Audios für sich nutzen?

Also grundsätzlich in Form von Interviews. Oder man könnte auch mal einen kompletten Newsletter vertonen. So kann man den eben dann auch mal nebenbei konsumieren. Und Podcasts sins eben auch ein ganz spannendes Thema.

Im Internet hat man ja immer häufiger die Vorlesefunktion. Sollten alle Webseiten so etwas nutzen?

Das kommt natürlich immer darauf an, wen man damit erreichen möchte. Aber lange Artikel kann man sich eben auch mal sehr gut vorlesen lassen. Ich mach das selber manchmal ganz gerne, wenn ich zum Beispiel Webseiten gestalte, lasse ich mir nebenbei auch mal einen größeren Blogbeitrag vorlesen. Das ist wirklich ne schöne Geschichte.

Da gibt es ja Unterschiede, ob man eine maschinelle Vorlesefunktion nutzt oder eine Aufnahme durch einen Sprecher hat. Hörst du da Unterschiede?

Ja, man hört das schon. Also, diese Vorlesefunktion, die von Maschinen kommen, sind gut geeignet, wenn man beispielsweise eine barrierefreie Webseite erstellen möchte und nicht jedes Mal einen neuen Sprecher engagieren muss. Aber bei Blogbeiträgen ist das ne tolle Sache, wenn das ein echter Mensch vorliest. Das ist dann nochmal ein ganz anderes Audiofeeling.

In Audio-Content steckt also Zukunftsmusik. Danke René für deine Einschätzung.



Autor: Kora Blanken

Los geht’s! Mit Ideen, Marshmallows und Kegeln ins neue Jahr

Wenn wir uns als Team für Meetings zusammensetzen, dann geht das entgegen den landläufigen Vorurteilen gegenüber Werbeagenturen ganz ohne Koks und Whiskey. Aber auch wir machen uns warm, damit die Ideen nur so fließen können. Beim Strategietag in diesem Jahr mit Marshmallows und Spaghetti. Ja, richtig gelesen. Zwei Teams, 18 Minuten Zeit, eine Aufgabe. Wer baut auf einem Tisch den höchsten Turm aus 20 Spaghetti, auf dem ein Marshmallow thront? Als Hilfsmittel sind nur die Tischplatte, 1 Meter Bindfaden und 1 Meter Klebeband erlaubt.



Kranztag Werbeagentur-Osnabrueck 2018
Autor: Kora Blanken

KRANZ schön KRASS – ein Vorweihnachtsmärchen

Es war einmal ein kleiner Weihnachtself, der wohnte in der Nähe des Nettedroms in Osnabrück, ganz oben in der Astgabel eines dünnen Bäumchens. Nach jedem Weihnachtsfest kuschelte er sich in sein gemütliches Baumnest und fiel in einen tiefen Schlaf. Erst Anfang Dezember schlug er wieder seine Augen auf



Autor: Kora Blanken

Die innovate!2018 aus Bühnensicht

Wohin klemmen Moderatorinnen den Funksender ihres Headsets, wenn sie ein Kleid anhaben? Ich wusste es nicht … bis zur innovate!2018

Mein erstes Mal – ohne Handmikro

Im Normalfall moderiere ich mit Handmikro. Aber die innovate!2018 – das hieß für mich und meinen grandiosen Moderationspartner Stefan Sautmann durchzumoderieren. Und zwar von 12 Uhr mittags bis 10 Uhr abends. Ich weiß nicht, wie viele Hände wir auf der Bühne geschüttelt, wie viele Gesprächspartner wir angekündigt und wie viele organisatorische Hinweise wir dem innovate!-Publikum gegeben haben. Um Kopf und Hände frei zu haben, brauchte ich definitiv Moderationskarten. Handmikro adé!



Autor: Kora Blanken

Leserbrief eines Kommas

Am 24. September ist der Tag des Satzzeichens. Uns hat dazu ein Brief erreicht, den wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten. Absender ist ein Komma.



Autor: Kora Blanken

Auf der Jagd nach den neuesten Marketing-Trends – unser DMEXCO-Besuch

Der Osnabrücker Hauptbahnhof am Mittwochmorgen. Es ist früh, eigentlich zu früh. Doch um von den neusten Trends der digitalen Welt zu hören, steigen wir sogar um 6:39 Uhr in den Zug nach Köln. Die DMEXCO ruft: noch größer und noch voller als in den vergangenen Jahren. 41.000 Besucher kommen zu dem Treffen der digitalen Wirtschaft. Außerdem präsentieren sich auf der DMEXCO 1.000 Aussteller aus 40 Ländern.



Autor: René

medienweite in 2016

Auf geht’s, das Jahr 2017 ist noch frisch. Traditionell blicken wir von der medienweite noch einmal zurück ins vergangene Jahr und schauen, was sich alles wie entwickelt hat.

Auch in 2016 haben wir uns wieder als Werbeagentur aus Osnabrück behaupten können.



Autor: René

innovate!2016 – spannender Abend im Theater Osnabrück

Valispace und infoMantis gewinnen die diesjährigen innovate! Awards

Auch in diesem wurden wieder die innovate!Awards verliehen und wir von der Werbeagentur medienweite aus Osnabrück waren hinter den Kulissen, sowie auf der Bühne, als Initiatoren mit dabei.

Spannende und inspirierende Keynotes sowie junge Gründer, aufstrebende Startups und Firmen mit kreativen Ideen – auch in diesem Jahr bot der Web-, IT-, und Medienkongress „innovate!“ ein tolles Programm. Schauplatz war am letzten Donnerstag das Osnabrücker Theater, das der Veranstaltung einen würdigen Rahmen verlieh.



Autor: Lina

Schneestempel

Schneestempel sind eine Guerilla-Marketingmaßnahme für den Winter, die noch stärker auffällt, wenn der Schnee eingefärbt wird. Auch wenn diese Marketingstrategie nicht lange anhält, bleibt aufgrund der Einzigartigkeit ein Eindruck beim Betrachter.

  • Lina
    Gastautor

    Lina

    Lina, eigentlich Carolina, ist Jahrgang 1997 und bereitet sich in einem 3-monatigen Praktikum bei der medienweite auf ihr Studium im Bereich BWL und Medienmanagement vor.
    Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten hinter der Kamera oder als Gruppenleiterin bei den Wallenhorster Pfadfindern.