Autor: Andre

Shopware Community Day 2015 oder mit dem iPhone nach Ahaus

Am 04.09.2015 fand der fünfte Shopware Community Day statt, ein Event, welches wir uns auf keinen Fall entgehen lassen wollten. Die Ankündigung lies auf eine originelle und vielseitige Veranstaltung hoffen und die Erwartungen wurden nicht enttäuscht, eher weit übertroffen. Mehr als 1.500 Händler, Partner und Softwareentwickler waren beim Community Day in Ahaus anwesend. 40 Aussteller, mehr als 70 Vorträge, 90 Mitarbeiter der Shopware AG als Ansprechpartner vor Ort und die Vorstellung der neuen Shopware Version 5.1 waren bereits Grund genug. Die Gestaltung des Events als Zirkus Attraktion bildete den originellen Rahmen und weckte noch mehr Neugier. Artisten vom chinesischen Staatszirkus haben tatsächlich zum Veranstaltungsbeginn für eine faszinierende Atmosphäre gesorgt. Doch eins nach dem anderen, erst einmal mussten wir Ahaus erreichen.

Die Abfahrt und die Ankunft

Zu dritt fuhren wir am 4. September 2015 zum Firmengelände der Tobit Software AG in Ahaus, wo der Shopware Community Day stattfand. Nach pünktlichem Start ereilte uns ein Beinahe-Missgeschick: Das Navigationssystem im Auto gab seinen Geist auf. Für Computer- und Software-Freaks wie uns kein Problem. Das Navigationssystem im iPhone ist mindestens ebenso gut. Wenn auch das Display ein wenig kleiner ist. Kein Zeitverzug – wir sind pünktlich vor Eventbeginn angekommen. Die Tobit AG in Ahaus hatte mit großzügigen Veranstaltungsräumen und einem Firmengebäude voller technischer Raffinessen eine würdige Location bereitgestellt.

Der Ablauf

Ankunft auf dem #Shopware Community Day. Erstmal einen #Kaffee

Ein von medienweite (@medienweite) gepostetes Foto am

Der Geschäftsführer von Shopware AG Stefan Hamann eröffnete mit der Vorstellung von aktuellen Zahlen und der visionären Darstellung für die nahe und etwas weiter entfernte Zukunft. 48.000 Installationen von Shopware kann das Unternehmen seit seiner Gründung im Jahre 2004 vorweisen. Die Community Edition von Shopware gibt es seit 2010. 400 bekannte Marken nutzen das Shopsystem inzwischen. Neben den bisherigen Vertriebsgebieten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern sollen jetzt auch Saudi Arabien, China und Australien als Märkte erschlossen werden. Think Tanks sollen die bisherigen 1.500 Plug-ins erweitern und zukunftsfähig machen. Nach den einleitenden Worten begannen die Vorträge in den Veranstaltungsräumen.

Die Vorträge

Letzter Vortrag bei #Shopware #scd15 Ein Blick in die Zukunft. Wir sind gespannt! Ein von medienweite (@medienweite) gepostetes Foto am

70 Vorträge von namhaften Referenten zu ausgewählten Fachgebieten an einem Tag – das war selbst für uns drei Besucher ein riesiges Pensum. Von Beginn an war klar, dass wir nicht alle Vorträge besuchen können. Viele Vorträge hatten thematisch die Technik- und die Softwareentwicklung zum Inhalt. Für uns hieß es: Strategische Themen aussuchen und getrennt weitermachen. Von der digitalen Strategie des BVB, über den Internet Shoperfolg von Euronics bis zu Tipps für die Ausprägung von Individualität und Kundenbindung beim E-Business gab es eine breite Palette von hochinteressanten Veranstaltungen. Referenten wie Carsten Cramer vom BVB, Felix Schmidt von L`Oreal und Johannes Altmann von der Shoplupe GmbH machten die
Vorträge zu Experten-Events. Alle Vorträge bildeten eine vielseitige Mischung aus Marketingwissen, Expertentipps, technischen Ratschlägen zum Umgang mit Shopware und Erfahrungen bei der Auswertung von Daten. Insgesamt ein wertvoller Fundus an Fachwissen und Kompetenz.

Internetshop und die Story des Anbieters

Johannes Altmann vom Unternehmen Shoplupe GmbH referierte über das Thema Kundenbindung und Identität. Stammkunden und überdurchschnittliche Verkaufserfolge lassen sich nur dann erzielen, wenn der Internetshop für die Kunden eine Geschichte zu erzählen hat. Auswechselbare und rein technisch funktionierende Internetshops würden immer durchschnittliche Verkaufszahlen erreichen. Lebendiges Marketing und einzigartige Methoden binden die Kunden besser an den Onlineshop. Inszenierung, Bilder, Sprache und Inhalte seien neben Beratung und Auswahl die wichtigsten Kriterien für einen erfolgreichen Internetshop. „Wie verkaufe ich, warum verkaufe ich und was verkaufe ich“ seien die drei W-Fragen für den Shopbetreiber.
An dieser Stelle waren wir als Osnabrücker Werbeagentur bestärkt, dass unsere Onlineshop-Workshops, zum Start eines Projektes, in die gleiche Kerbe schlagen.

Der Abschluss

Die Verpflegung in den Pausen war themengemäß im Stil der Zirkusversorgung mit Imbisswagen organisiert. Das Essen war gut und die Stimmung ausgezeichnet. Nach einem ereignisreichen Tag begann die After-Show-Party. Wir haben bei der Party nur noch mal einen stärkenden Imbiss zu uns genommen, ein paar anregende Gespräche mit gleichgesinnten geführt und selbst Stefan Hamann gesellte sich zwischenzeitig zu uns, was uns wieder zeigte, dass wir bei Shopware als Partner gut aufgehoben sind. Die zwischenmenschlichen Beziehungen sind bei all dem E-Commerce-Hype auch der Geschäftsführung von Shopware genauso wichtig, wie uns als Werbeagentur aus Osnabrück.
Schlussendlich sind wir mit vielen neuen Ideen im Kopf, gesteuert vom iPhone-Navi, Richtung Heimat gefahren. Beim nächsten Community Day von Shopware sind wir auf jeden Fall wieder dabei.

Rückblick

  • Avatar
    Gastautor
    Andre

    Lieblingszitat: »Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke!«